Dein Herz, meinem so nah von Ronni Davis

*Rezensionsexemplar* Dein Herz, meinem so nah heißt der neue Jugendroman von Ronni Davis. Das Buch hat mich komplett überwältigt. Im positiven Sinne. Gerechnet habe ich mit einem einfachen Jugendroman, bekommen habe ich eine sehr bewegende Love-Story, die mich sehr zum Nachdenken gebracht hat.

Allgemeine Informationen

Titel: Dein Herz, meinem so nah
Seitenzahl: 400
Autor: Ronni Davis
Genre: Jugendroman
Verlag: cbt Verlag
Kosten: 10,00 € online bei Amazon* oder Thalia*
Erschienen am: 10. Mai 2021

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu Dein Herz, meinem so nah

Der Schreibstil von Ronni Davis

Ich bin sehr beeindruckt von dem Schreibstil von Ronni Davis. Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt. Vorher, Supernova, Nebel und Jetzt. Vorher ist quasi die Vorgeschichte und in Jetzt dreht es sich um das Vorausschauen, das Hier und Jetzt. In Supernova spielt sich der Hauptteil der Geschichte ab und Nebel zeigt die „Schattenseiten“. Der Schreibstil von Ronni Davis ist modern und sehr klar. Sie nutzt zwischendurch verschiedene Stilmittel, wie Textnachrichten, die fett markiert sind, oder auch kursive Schrift, um einigen Worten/Sätzen besonderen Ausdruck zu verleihen.

Die Story von Dein Herz, meinem so nah

In Dein Herz, meinem so nah geht es um die Geschichte der 18-jährigen Devon. Devon ist verrückt nach Sternen und möchte unbedingt Astrophysikerin werden. Mit 16 Jahren lernt sie im Sommerurlaub Ashton kennen, in den sie sich sofort Hals über Kopf verliebt. Nachdem er sie am Ende des Sommers einfach sitzen lässt, zerbricht Devons Welt. Als Ashton dann auf einmal in Ihrer Schule auftaucht beginnt alles wieder von vorne… Devon und Ashton finden wieder zueinander, doch ihre Liebe wird von Ashtons Depressionen überschattet. Hält ihre Liebe der Krankheit stand?

Leseempfehlung?!

Ich habe ehrlich gesagt, dem Backcover nach einen ganz normalen Jugendroman erwartet. Sie verlieren sich aus den Augen, finden sich wieder und gut ist. Aber dass hinter diesem Buch noch so viel mehr steckt, habe ich nicht erwartet. Dadurch hat mich das Buch vollkommen umgehauen.
Es war wirklich sehr gut. Die Depression von Ashton wurde sehr klar dargestellt. Es wird sehr gut auf die Problematik aufmerksam gemacht, die hinter einer Beziehung mit einer depressiven Person steht.

Ich bin wirklich beeindruckt, in welch einer Leichtigkeit sich das Buch trotz des schwierigen Themas hat lesen lassen. Und trotzdem musste ich oft schlucken, weil mir einfach bewusst wurde, wie das in einer Beziehung mit einer depressiven Person sein kann. Nämlich hart, undurchsichtig und vor allem auch ein Stück weit ungewollt unfair.

Der Roman ist mit Sicherheit nicht für jeden geeignet. Man muss schon entweder Abstand zu dem Thema haben, oder hart im Nehmen sein, das Buch lässt keine Wahrheit verborgen und zeigt die komplette Tiefe der Krankheit auf! Trotzdem habe ich es sehr gerne gelesen und kann es nur empfehlen.

Weitere Bücher zum Thema Despression:
Morgen ist leider auch noch ein Tag von Tobi Katze [Rezension | Amazon*]
Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben von Matt Haig [Rezension | Amazon*]

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

5 Gedanken zu „Dein Herz, meinem so nah von Ronni Davis“

  1. Liebe Mona,
    spannende Leseempfehlung. Ich mag tiefgründige Bücher auch sehr gern und aus diesem Grund hat mich Deine Einschätzung sehr neugierig gemacht. Depressionen ist kein leichtes Thema. Finde ich aber gut, wenn in dem Buch so offen und ehrlich darüber gesprochen wird.
    Herzliche Grüße
    Vivienne

  2. Depressionen sind so aktuell, nur wird so selten darüber gesprochen, deshalb finde ich die Thematik in dem Buch sehr gut! Liebesgeschichten mag ich zwar aktuell nicht lesen, aber bei dieser Story würde ich vielleicht eine Ausnahme machen!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Leider erinnert mich dieses Buch an einige andere die ähnlich aufgebaut sind. Das ist im NA und YA leider ziemlich oft der Fall, weshalb ich momentan eher weniger Lust auf diese Genres habe. Das Krankheiten behandelt werden finde ich gut und wichtig. Das holt früh die Leserinnen und Leser ab und schafft ein solides Grundverständnis aber wenn es sich gefühlt immer wieder ähnlich verhält geht der Lesespaß verloren, denn es gibt noch viele andere Themen und Situationen im Leben die man behandeln könnte. Aber schön das es dir gefallen hat, darauf kommt es letztlich auch an.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  4. Depressionen sind ein wichtiges Thema, dass viel zu selten behandelt wird. Ich finde es schön, dass es in diesem Buch – besonders in Verbindung mit einer Beziehung – eingebaut wurde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.