Unsere Zeit ist immer von Sophie Cousens

*Rezensionsexemplar* Glitzer auf Buchcovern reizt mich immer total und dann auch noch so ein typischer Romantitel. Mit diesen beiden Klischees hat mich Unsere Zeit ist immer von Sophie Cousens total überzeugt, dass ich es lesen will! Und ich habe es gelesen. Zwar nicht ganz an einem Stück, aber fast.

Allgemeine Informationen

Titel: Unsere Zeit ist immer
Seitenzahl: 496
Autor: Sophie Cousens
Genre: Liebesroman
Verlag: Penguin Verlag
Kosten: 11,00€ online bei Amazon*
Erschienen am: 22. November 2021

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu Unsere Zeit ist immer

Der Schreibstil von Sophie Cousens

Sophie Cousens nutzt in ihrem Roman eine moderne und bildliche Sprache. Es fällt leicht in die Handlung einzutauchen und sich die einzelnen Situationen und Szenarien hineinzuversetzen. Dazu kommt, dass Sophie Cousens mit ihrer Kapitelsetzung zwischen verschiedenen Zeiten hin und her springt. So startet das Buch an Silvester in der Gegenwart. Dann kommen immer wieder Rückblicke in die Silvester- und Neujahrs Tage der vergangenen Jahre. Zusätzlich geht die Geschichte in der Gegenwart weiter. Mal erzählt aus Sicht von Minnie, mal erzählt aus Sicht von Quinn. Dadurch bleibt es bis zum Ende spannend.

Die Story von Unsere Zeit ist immer

Wie schon erwähnt startet die Story an Silvester 2019, also praktisch in der Gegenwart. Und Silvester, beziehungsweise der Neujahrstag (Minnies und Quinns Geburtstag) spielen in der Geschichte eine Große Rolle. Denn Minnie (Nachname: Cooper) ist davon überzeugt, dass bereits mit ihrer Geburt ein Fluch auf ihr lastet, der den ersten Tag des Jahres und damit ihren Geburtstag immer zu Katastrophen werden lässt.

Denn nur ein Kind ist tatsächlich vor ihr in den 90er Jahren geboren. Und dann bekommt das andere Kind auch noch ihren Namen und ein großes Preisgeld. Vom Pech verfolgt am Jahreswechsel zu ihrem 30. Geburtstag schließt sie sich versehentlich auf der Toilette einer Party ein. Dort wird sie erst morgens raus gerettet, von keinem Anderen als ihrem Namensdieb Quinn! Und ja, es ist DER Namensdieb Quinn! Hier startet die wunderbare, amüsante, aber auch tiefgründige Geschichte der beiden!

Leseempfehlung?!

Ich bin begeistert! Ich habe wirklich mit gefiebert, ich habe mit Minnie mitgelitten. Und das nicht nur wegen ihres Namens. Ich habe gelacht und hatte beim Lesen des Romans von Sophie Cousens wirklich viel Spaß! Minnie und Quinn sind beides Charaktere, in die man sich in der heutigen Zeit gut hineinversetzen kann.
Minnie ist total romantisch und regelrecht besessen, wie eine Partnerschaft laufen soll, während Quinn eher so der Typ mit Bindungsängsten ist. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und werden dadurch sympathisch. Gerade die Geschichte um Quinn und die Beziehung zu seiner Mutter ist sehr bewegend.

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Ein Gedanke zu „Unsere Zeit ist immer von Sophie Cousens“

  1. Oh es glitzert? Wie toll! Aber mit Liebesromanen komme ich gerade nicht zurecht. Leider, denn ab und zu macht es echt Spaß, die zu lesen! Hab hier auch noch ein paar rumliegen, die ich irgendwann nochmal lesen will, aber im Moment wäre das kein Buch für mich! Schade!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: