Die Schneeblütenprinzessin von Mona Jones

Ich muss zugeben, als ich dieses Buch in der Hand hielt, reizte mich vor allem der Name der Autorin. Denn sie trägt meinen Vornamen! Und das triggert mich immer. Auch das Cover von Die Schneeblütenprinzessin hat mich sehr angesprochen. Das Backcover hielt leider nicht viel Informationen bereit und auch einen Klappentext gab es nicht. Dennoch hat mich der Winterroman nicht enttäuscht.

Allgemeine Informationen

Titel: Die Schneebütenprinzessin von Cold Creek Valley
Seitenzahl: 320
Autor:
Mona Jones
Genre: Winter-Roman
Verlag: dtv Verlag
Kosten: 9,95 € online bei Amazon*
Erschienen am: 17. September 2021

Hier das Backcover zum Nachlesen:

Meine Meinung zu Die Schneeblütenprinzessin

Der Schreibstil von Mona Jones

Den Schreibstil von Mona Jones würde ich als modern bezeichnen. Er ist nichts Besonderes. Lässt sich aber gut und flüssig lesen. Mona Jones schafft es den Spannungsbogen aufrecht zu halten, moderne Kommunikationsmittel, wie Kurznachrichten, mit einfließen zu lassen und ist auch ansonsten ziemlich nah an der Realität. Mir hat das sehr gut gefallen.

Die Geschichte von Die Schneeblütenprinzessin

Chiara ist 27 und wollte eigentlich heiraten. Doch als sie erfuhr, dass ihr Verlobter fremd gegangen ist, platzt die Hochzeit und sie trennt sich von ihm. Trotzdem  fliegt sie über Weihnachten auf die geplante Hochzeitsreise zu ihrem Bruder in die Rocky Mountains.
Gabriels Familie lebt in Cold Creek Valley, dorthin zieht es ihn auch wieder über die Feiertage. Die räumliche Trennung von seiner Freundin Juliane, tut ihm ganz gut, nachdem sie ihm erneut einen Seitensprung beichtet.
Zwei Betrogene mit gebrochenem Herzen sitzen also im Flieger nach Kanada. Dass die beiden auch noch ihre Koffer vertauschen und außerdem nicht weit auseinander wohnen, weder in Kanada, noch zu Hause in Hamburg macht die Sache nicht viel leichter. Denn Gabriel ist verlobt. Und es gibt da noch den Cowboy und Frauenschwarm Dave, der auf der Nachbarranch von Chiaras Bruder wohnt.

Leseempfehlung?!

Ich mochte den Winterroman von Mona Jones sehr. Die Dreiecks-Stories um Chiara und Gabriel verlieren zu keiner Zeit an Spannung. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Chiara und Gabriel erzählt und endet nicht mit dem Rückflug nach Hamburg.
Warum das Buch Die Schneeblütenprinzessin heißt ist mir nicht ganz so klar. Zwischendurch wird zwar erwähnt, dass Chiara Plätzchen backt, die Schneeblüten heißen, aber das wirklich damit in Verbindung zu bringen finde ich schwer. Allerdings bin ich großer Fan dieses Winterromans, denn er steigert mein Fernweh in Winterlandschaften zu reisen ins Unermessliche!

Weitere schöne Winterromane findet ihr hier:
Die Schneeflockenmelodie von Anna Liebig [Amazon*]
Wintervanille von Manuela Inusa [Amazon*]
Das Weihnachtsherz von Angelika Schwarzhuber [Amazon*]

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: